Start
Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds!
Pressemitteilung „Mach´s für dich…“
Geschrieben von: Dagmar Klimesch   
Dienstag, den 23. August 2016 um 14:49 Uhr

Start der baden-württembergischen Testwochen 2016

unter der Schirmherrschaft von Manne Lucha

 

Unter dem Motto „Mach´s für dich…“ starten am 1. September 2016

die zweiten baden-württembergischen Testwochen. HIV und

andere sexuell übertragbaren Erkrankungen (STI) verlaufen oft lange

Zeitsymptomlos. Die rechtzeitige Diagnose und Behandlung bringt einen

Großen Vorteil für die eigene Gesundheit und verhindert die Weitergabe von

Infektionen. Gerade für Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), ist ein

Checkup einmal im Jahr sinnvoll.

Bis zum 30. September macht die Aids-Hilfe Baden-Württemberg deshalb

Durch Aktionen auf die anonymen Testangebote der Aidshilfen und

Gesundheitsämter im Land aufmerksam. Alle Teststellen beraten kostenlos,

vertraulich und kompetent zu HIV und anderen STI. Eine Anmeldung ist nicht

erforderlich. Für die anschließende Durchführung der Tests entstehen

ebenfalls keine oder nur sehr geringe Kosten.

 

Unterstützt wird die Aktion von der BARMER GEK Baden-Württemberg, die Schirmherrschaft hat der baden-württembergische Sozial und Integrationsminister Manne Lucha übernommen.

„Männer, die Sex mit Männern haben, sind nach wie vor die Gruppe, bei der die meisten HIV-Infektionen diagnostiziert werden. Andere sexuell übertragbare Infektionen wie die Syphilis begünstigen die Übertragung von HIV. Auch diese Infektionen müssen deshalb möglichst früh diagnostiziert und behandelt werden. Nutzen Sie deshalb die Aktionswochen und lassen Sie sich testen – für sich und für Ihren Partner“, sagte Minister Lucha zum Auftakt der Testwochen.


 

„Manche Menschen scheuen einen Test, weil sie das Ergebnis fürchten. Diese Angst müssen wir ihnen nehmen“, sagt BARMER GEK Landesgeschäftsführer Winfried Plötze. „Viele Krankheiten können heute gut behandelt werden - wenn die Diagnose frühzeitig gestellt wird. Sie ist der erste Schritt in Richtung Genesung und mehr Lebensqualität. Wir müssen deshalb den positiven Nutzen eines Tests und auch eines gegebenenfalls positiven Testergebnisses vermitteln.“ Durch die medizinischen Fortschritte haben Menschen mit HIV nahezu keine Einschränkungen in der Lebensqualität und Lebenserwartung. Entscheidend dafür ist, dass die HIV-Infektion früh erkannt und behandelt wird.

Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts leben in Baden-Württemberg über 1.100 Menschen, die nicht von ihrer HIV-Infektion wissen. Ein Drittel der HIV-Erstdiagnosen wird so spät gestellt, dass das Immunsystem schon geschwächt ist[1]. Menschen, die ihren aktuellen HIV-Status kennen, können sich und andere besser schützen. Das gilt auch für andere STI. Mit der rechtzeitigen Behandlung von Tripper, Syphilis und Co werden Risiken für Folgeschäden und Ansteckungen verringert. Hepatitis C kann seit kurzem sogar geheilt werden.

Während der Testwochen informiert die Aids-Hilfe Baden-Württemberg verstärkt durch zielgruppenspezifische Botschaften über den Nutzen eines regelmäßigen HIV- und STI-Checkups für MSM. Ziel ist, mehr MSM für die Testungen zu gewinnen. Studien belegen, dass sich insbesondere jüngere MSM nicht auf STI testen lassen[2]. Fehlendes Risikobewusstsein, aber auch Scham und die Angst vor Ausgrenzung spielen dabei eine Rolle. Die Testwochen sollen deshalb den selbstbestimmten Umgang mit sexueller Gesundheit stärken. Das Motto „Mach’s für dich…“ vermittelt, dass ein Test Klarheit schafft und Chancen bietet. Diese Botschaft bringt die Aids-Hilfe Baden-Württemberg durch Anzeigen in Online- und Printmedien sowie insbesondere durch die direkte Ansprache in der Szene mit Hilfe vieler Ehrenamtler im Land an den Mann.

 

Weitere Informationen, das Grußwort des Ministers und Adressen der Teststellen finden Sie unter

www.testwochen-bw.de

---

Gentle Man ist das landesweite HIV/STI-Präventionsprojekt der Aids-Hilfe Baden-Württemberg für Männer, die Sex mit Männern (MSM) haben. Das Projekt wurde 2009 erstmals mit Projektmitteln des damaligen Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren gefördert. Seither wird Gentle Man kontinuierlich und gemeinsam mit den Mitgliedsorganisationen der AH BW weiterentwickelt, um bedarfsgerechte und zielgruppenspezifische Präventionsstrategien und –mittel zu erstellen und in den vielfältigen Settings einzusetzen.

Kontakt:

Stefan Zimmermann

0761 / 1514664-12

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

In sozialen Netzwerken posten
del.icio.us Digg.com Facebook Google Myspace Twitter Mister Wong Yahoo Yigg
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 24. August 2016 um 06:40 Uhr